Galerie / Atelier in Hallein
Vorschau 2024 Veranstaltungen / Ausstellungen
Ausstellung Heidi Zenz
2.5.2024 bis 29.6.2024

„Erden–Algen-Schlamm“ und andere Ingredienzien Heidi Zenz erschafft mit Materialien aus der Natur ein Lexikon des Wunderns und Staunens, sie ist Archivarin einer Vielfalt die ihres gleichen sucht. Ihre Bilder und Installationen zeigen, dass sich die großen Geheimnisse der Natur oft im Unscheinbaren verbergen. Die Schlammbilder lassen durch ihre wässerige Konsistenz feine Linien entstehen und hinter der scheinbar banalen Substanz verbirgt sich eine Ästhetik, die gerade durch die Absichtslosigkeit der Künstlerin eine neue Sprache erhält. Mit derselben Achtsamkeit und Detailverliebtheit entstehen auch die Werke mit Algen. Eine weitere Obsession der Künstlerin ist das Sammeln verschiedenster Erden, die als Installationen und in der Malerei die Vielfalt unseres Planeten eindrucksvoll darstellen.



trans-art Performance mit Astrid Rieder (Zeichnung) und Elisabeth Moest (Flöte)
am 7. Juni 2024 / 19:00 Uhr

Astrid Rieders trans-Art Performances sind regelmäßige Übungen eines künstlerischen Dialogs zwischen bildender Kunst und neuer Musik, zwei Künstler:innen und damit zwei Welten und Alltagen. Die Künste begegnen sich in der trans-Art Performance bidirektional, in andauernder Interdependenz, ohne Proben und ohne Hierarchie. Seit 2016 veranstaltet Astrid Rieder die monatlich stattfindende Performanceserie do trans-Art in ihrem Atelier in Wals bei Salzburg, darüber hinaus performte sie bereits in Portugal, Lettland, Italien, Nordirland und den USA. In Georg Zenz’ Atelier/Galerie „Lost Places“ trifft die Künstlerin auf die Flötistin Elisabeth Moest. Als Solistin und Kammermusikerin tritt Elisabeth Moest in Europa, Südamerika und den USA auf. Eben noch in New York City, wo sie in der Carnegie Hall gespielt hat, verschlägt es sie am 7. Juni nach Hallein, um mit Astrid Rieder in eine Interaktion zwischen Flöte und Zeichnung zu treten




Vorankündigung:
Ausstellung Theresia Innerhofer und Sigrid Kofler
1.8.2024 bis 28.9.2024

Verniassage am 1.August / 19:00 Uhr Details folgen in Kürze






Serie "Lost Places" / Georg Zenz

Lost Places, verlassene, verfallene Bauten üben einen besonderen Reiz aus. Ob Häuser, Villen, Fabriksgebäude, diese Orte sind geheimnisumwittert und regen die Fantasie an. Was hat sich hinter den Mauern abgespielt? Wer hat darin gelebt? Welche Geschichten erzählen uns die Wände? Georg Zenz greift bei seinen Bildern das Thema auf und gibt mit einem fokussiertem Blick Ausschnitte von Wänden wieder. Die Bilder werden damit zu einem Archiv der Sozialgeschichte, der Familien- und Einzelschicksale. Generationen aller Alters- und Gesellschaftsschichten hinterließen ihre Spuren an den Wänden.
Bei jedem Besitzerwechsel, Generationswechsel oder einfach nach vielen Jahren der Nutzung wurden die Wände übermalt, überklebt und so waren es letztlich viele Schichten die die jeweils darunter liegende verdeckten. Dann trat irgendwann Wasser durch das undichte Dach ein und ein neuer Prozess begann – die Verwitterung der Oberflächen setzte ein. Außen zeugen alte Plakatreste von einem ehemals pulsierenden Leben und es kamen noch Graffitis von oft illegalen Besuchern dazu. Georg Zenz lässt bei seinen Bildern alle diese Schichten erkennen, sie wie Lasuren durchscheinen und legt so die Geschichte der Wände und deren Bewohner offen.
"Das Haus so groß und fest"
2023 / 80x100 cm / MT, Collage, Acryl auf Leinwand
"Kindheitserinnerung"
2017 / 160x200 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl auf Leinwand
"Hier kann ichs sein"
2023 / 100x80 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl auf Leinwand
"La Clemenza di Tito"
2023 / 80x60 cm / MT, Collage, Acryl auf Leinwand
"Das Bad in der Villa K"
(Grundlseerstr 30a)
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Acryl auf Leinwand
"Die Wohnung im alten Mesnerhaus"
(Maria im Thal)
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Acryl auf Leinwand
"Eichelsberg"
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Das Dachbodenzimmer des Stubenmädchens"
(Traunpromenade 88)
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl, Graffiti auf Leinwand

"Venedigs Mauern 2"
(Vechia dei Bari 244)
2022 / 120x90 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl, auf Fotodruck (auf chrom. Polyesterfolie kasch. auf Hartschaum)

"San Polo, Venezia"
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Exsultate Jubilate"
2022 / 55x96 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Papier
"Cos` e` l´arte"
2023 / 80x100 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Dorsoduro, Venezia"
2022 / 80x120 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Venedigs Türme"
2022 / 80x60 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Ernesto"
2022 / 80x60 cm / MT, Collage, Acryl, auf Leinwand
"Aqua Alta"
2022 / 80x60 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Gartenliege"
2023 / 215x72x55 cm / Rippentorstahl, Beton Stacheldraht

"Venedigs Mauern 1"
(Calle del Salvio 11)
2022 / 120x90 cm / MT, Collage, Acryl, auf Fotodruck (auf chrom. Polyesterfolie kasch. auf Hartschaum)
"Bergidylle" (Eckbach 53)
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl, Graffiti auf Leinwand

"Bretterwand"
2023 / 66x132 cm / MT, Assemblage, Acryl, Graffiti auf Altholz

"Erinnerung" (Hofmanngasse 21)
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl, auf Leinwand
"364"
2023 / 100x80 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Whatever you wish to keep"
2023 / 100x80 cm / MT, Collage, Acryl, Graffiti auf Leinwand
"Das rote Zimmer im Etablissement"
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Assemblage, Acryl, auf Leinwand

Serie "Berge im Licht" / Georg Zenz

Seit fünzig Jahren ist Georg Zenz in den Bergen unterwegs. In den Ost- und Westalpen, den Dolomiten, den Bergen Nord- und Ostafrikas und Südamerikas. Das einigartige Licht im Spiel der Wolken, des Nebels, der Stürme und der Jahreszeiten inspirierte ihn zu den Bergbildern
"Watzmann"
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Acryl, auf Leinwand
"Der Weg ist das Ziel"
2022 / 150x100 cm / MT, Collage, Acryl, auf Leinwand
"Und oben wirst du immer weiter sehen"
2022 / 120x80 cm / MT, Collage, Acryl, auf Leinwand
"Basecamp"
2016 / 80x60 cm / Bienenwachs und Pigmente auf Leinwand
"Girl, we couldn´t get much higher"
2018 / 70x50 cm / Bienenwachs und Pigmente auf Leinwand
"Gletschersterben"
2020 / 78x56 cm / MT, Collage, Acryl, auf Papier
"Schneewind" (Ludwigshöhe)
2016 / 70x50 cm / Bienenwachs und Pigmente auf Leinwand
"Matterhorn"
2021 / 40x60 cm / Acryl auf Cibachromabzug
"Huascaran"
2022 / 40x60 cm / Acryl auf Cibachromabzug
"Pericolo di Valanghe"
2016 / 70x50 cm / Collage, Acryl auf Leinwand
"Bischofsmütze"
2019 / 80x800 cm / Acryl auf Leinwand
"Hocheck" (Watzmann)
2018/ 150x100 cm / Acryl auf Leinwand

Einzelbilder / Georg Zenz

Neben den Bildern der Serie "Lost Places" und "Berge im Licht" gibt es immer wieder Einzelbilder, entstanden aus einer einzigen Idee, die umgesetzt sein wollte.
"Bad Moon Rising"
2019 / 80x60 cm / MT, Collage, Acryl auf Leinwand
"Hagel" aus der Trilogie ägypt. Plagen (Altes Testament)
2019 / 120x80 cm / MT, Acryl auf Leinwand
"Blut im Nil" aus der Trilogie ägypt. Plagen (Altes Testament)
2019 / 120x80 cm / MT, Acryl auf Leinwand
"Heuschrecken" aus der Trilogie ägypt. Plagen (Altes Testament)
2019 / 120x80 cm / MT, Acryl auf Leinwand
"Strandgut"
2021 / 100x50 cm / MT, Assemblage, Acryl auf Leinwand
"Das alte Königspaar"
2021 / 70x50 cm / MT, Collage, Acryl auf Leinwand
"Turin"
2019 / 74x187 cm / MT, Collage, Acryl auf Altholz
"Fischmarkt"
2017 / 150x100 cm / Collage, Acryl auf Leinwand
"Das weite Land"
2019 / 90x600 cm / MT, Acryl auf Leinwand
Rundgang Ausstellung „Lost Places“ in der Kerzenfabrik / Salzburg im Oktober 2022

Über die Galerie "Lost Places"

Das neue Atelier–Galerie Konzept in der Altstadt Halleins sieht einen Mix aus Ausstellungen und Kleinveranstaltungen vor:
  • Bilder von Georg Zenz zu den Themen „Lost places“ und „Berge im Licht“
  • Ausstellung von GastkünstlerInnen
  • Offenes Atelier
  • Autorenlesungen von Schriftstellern
  • Musikabende (Kammermusik, Saitenmusik, Gesang etc)
  • Vortragsabende zu gesellschaftlich relevanten Themen aus Kunst, Kultur, Wirtschaft u.v.m.
......kurzum, ein kleines aber feines Zentrum für Kunst und Kultur im Herzen von Hallein.
Georg Zenz
Georg Zenz - Vita eines Reisenden, Suchenden, Malenden und Schreibenden
Geboren 1954 im Innviertel
Die ersten Bilder entstanden in den frühen 1970er Jahren und in den letzten vier Jahren ist die Serie „Lost Places“ im Vordergrund der künstlerischen Tätigkeiten. Seit beinahe 50 Jahren in allen möglichen und unmöglichen Ecken unserer Erde unterwegs, immer mit dabei das Reisetagebuch, der Skizzenblock……
Ostanatolien, Amazonas, Anden, Karibik, Ost- West- und Südafrika, Australien, Borneo, Alaska, Spitzbergen und viele Male Sahara, von den Bergen der Alpen gar nicht zu reden!
Rund 40 Skizzen-, Touren- und Tagebücher sind so seit den frühen 70ern entstanden.
1991 erschien der Bildband „Reisetagebuch – Impressionen von Bergen, Wüsten und Urwäldern“ (vergriffen)
Außerdem zahlreiche Veröffentlichungen von Reportagen und Reiseberichten in diversen Magazinen und Zeitungen
Mitglied im Salzburger Kunstverein und im Tennengauer Kunstkreis

Ausstellungen:
  • Kunst am Bau / Aufbahrungshalle Eggelsberg, Dauerleihgabe Triptychon „Golgotha“
  • Valentinum / Braunau, Einzelausstellung „Von Beginn an“ November 2021
  • Parkhotel Salzburg, Einzelausstellung „Lost Places / Wand- und Stadt- geschichten“ Februar bis September 2022
  • Kletterhalle Salzburg, Einzelausstellung „Berge im Licht“ März bis Juli 2022
  • Hagerhaus Eggelsberg, Gemeinschaftsausstellung / Querschnitt, Mai 2022
  • Galerie Fischbrunnen / Braunau, Einzelausstellung, Juni bis August 2022
  • Pop-up Galerie in der alten Wachsfabrik Nagy,Salzburg. Große Einzel- ausstellung „Lost Places“, Oktober 2022
  • Internationales Bergfilmfestival im „ DasKino“, Salzburg, Einzelausstellung „Berge im Licht“, November 2022
  • Salzburger Kunstverein (Künstlerhaus) Gemeinschaftsausstellung „Was fehlt?“ Dezember 2022 bis Februar 2023
  • Stadtgalerie Lehen / Salzburg, Serie "Kunst-Stoff" am 12. März 2024
+43 664 43 17 730
atelier.georg.zenz@gmail.com
Öffnungszeiten: Mittwoch und Freitag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr Samstag vo 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung
© Georg Zenz